„Kein Kind ausschließen, kein Kind soll Hunger leiden"

GRÜNE stellen Antrag für kostenloses Mittagessen an allen Ganztagsschulen im Kreis

"Es ist schlicht unmöglich, regelmäßig von 8-16 Uhr ohne etwas Vernünftiges im Magen in der Schule zu sein", meinen die beiden grünen Kreistagsabgeordeten Christian Meyer und Peter Ruhwedel. "Alle Schülerinnen und Schüler an Ganztagsschulen im Landkreis müssen daher ein warmes Mittagessen erhalten".
„Nach Angaben des Kultusministeriums können sich 32.000 Kinder in Niedersachsen das Mittagessen nicht leisten“, berichtete der Landtagsabgeordnete Meyer.
In einem Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für den nächsten Kreistag am 30.06. fordern sie deshalb die anderen Parteien auf, den bisher vom Kreis gewährten Zuschuss für die Mittagsverpflegung  (bisher 1, 67 €) für Kinder so zu erhöhen, dass ein kostenloses Mittagessen für alle angeboten werden kann.  
"Das konkrete Beispiel der Hauptschule Bodenwerder, wo sich nicht alle Schülerinnen und Schüler ein Essen leisten können (der TAH berichtete), hat für uns deutlich gemacht, dass wir jetzt sofort handeln müssen", so Ruhwedel.
Trotz der freiwilligen Leistungen des Landkreises, der ARGE-Zuschüsse bei Kindern von Hartz IV-Betroffenen und der Unterstützung des Landes Niedersachsen reichten die freiwilligen Leistungen und Zuschüsse in der Praxis in vielen Fällen nicht aus.
Außerdem stiegen die Kosten für Lebensmittel und Transport. Der vor einigen Wochen vorgelegte Kinderarmutsbericht erfordere dringend auch vor Ort notwendige Schritte, sind sich die Grünen sicher. Es sei ungeheuer wichtig, allen Kindern ein gesundes und ausgewogenes Mittagessen an den Ganztagsschulen im Kreis bieten zu können.
„Mit knurrendem Magen ist schlecht Lernen“, so Meyer. Gerade für Kinder aus sozial schwächeren Familien sei der Mittagstisch in der Ganztagsschule vielfach die einzige warme und gesunde Mahlzeit am Tag, so die Grünen in ihrer Antragsbegründung. Durch ihre Nichtteilnahme am Mittagstisch in der Ganztagsschule werde den betroffenen Schülerinnen und Schülern das für die soziale Integration wichtige Gemeinschaftserlebnis einer gemeinsamen Mahlzeit in der Gruppe vorenthalten. Auch aus gesundheitlichen Gründen sei es nicht hinnehmbar, wenn Schülerinnen und Schüler regelmäßig ohne gesunde Mahlzeit bleiben. Hungergefühl verursache einen Mangel an Konzentrationsfähigkeit und beeinträchtige in erheblichem Maße die Lernfähigkeit.
Die Verwaltung wird im Antrag aufgefordert, umgehend durch Abfrage bei den Schulen die Zahl der Schülerinnen und Schüler zu ermitteln und die Mittel dazu im ersten Nachtragshaushalt 2008 bereitzustellen, damit sofort zum neuen Schuljahr 2008/2009 allen Schülerinnen und Schüler ein kostenloses Mittagessen angeboten werden kann. Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen meint:  "Das kostet Geld, aber diese Investition gegen Kinderarmut und für mehr Bildungschancen in unserem Landkreis müssen wir uns für die Zukunft unseres Landkreises leisten. Wir denken, dass die anderen Parteien im Sinne einer sinnvollen Armutsbekämpfung und einer guten Schulpolitik unserem Antrag zustimmen können."  

zurück

URL:https://www.gruene-holzminden.de/themen/archiv/expand/81747/nc/1/dn/1/