Daten und Fakten über Nütz- und Schädlinge in der Landwirtschaft

Die Heinrich-Böll-Stiftung, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und Le Monde Diplomatique (Hrsg.) haben den "Insektenatlas" veröffentlicht.

Weil ihnen die Politik nicht schnell genug handelt, schließen sich vielerorts Bürgerinnen und Bürger, Umweltverbände, Landwirte sowie Parteien zusammen und starten Volksbegehren zum Schutz der Insekten. Und es führt kein Weg daran vorbei – beim Schutz der Insekten muss die Landwirtschaft Teil der Lösung werden. Dafür bietet der Insektenatlas 2020 die Daten und Fakten. Zugleich zeigt er, wie vielfältig, bunt und schützenswert die Welt der Insekten ist.   Mehr »

Die Klimakrise spitzt sich ebenso zu wie das globale Artensterben. Und bei uns fühlt sich mitten im Januar die Luft fast an wie an manchen Tagen im Frühjahr. Umso wichtiger ist in diesem Jahr die jährliche Zählung den Naturschutzbunds NABU der “Winter”vögel.

Bitte beteiligt Euch ganz besonders in diesem Jahr an der Zählung der Vögel, auch um zu dokumentieren, wie sich der Klimawandel auf unsere gefiederten Freunde auswirkt. Denn dieses Wochenende findet bereits zum zehnten Mal die “Stunde der Wintervögel” statt.    Mehr »

02.01.2020

Kommt zur "Wir haben es satt"-Demo

Agrarwende anpacken, Klima schützen!

Wir kämpfen für eine Landwirtschaft, die mit der Natur und nicht gegen sie arbeitet.

Statt agrarindustriellen Fleischfabriken wollen wir eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, die gutes Essen ohne Gift, Gentechnik und Tierquälerei produziert.

Lasst uns dafür am 18. Januar in Berlin mit dem Bündnis „Wir haben Agrarindustrie satt“ auf die Straße gehen.

https://www.gruene.de/

https://www.wir-haben-es-satt.de/

2020 stehen wichtige Entscheidungen an:
Ob EU-Agrarreform, Mercosur-Abkommen oder Klimaschutz - weil die Bundesregierung sich nicht bewegt, rennt uns die Zeit weg.
Deswegen machen wir Druck auf der Straße!
Bei der 10. Wir haben es satt!-Demo fordern wir im Januar mit Zehntausenden in Berlin:

Macht endlich eine Politik, die uns eine Zukunft gibt – Agrarwende anpacken, Klima schützen!

Bild S. Jutzeler, suju-foto, auf Pixabay
Denk AN stoß  zum Jahreswechsel
Für das Böllern am Silvesterabend geben wir 130 Millionen Euro aus!

Und dies, obwohl fast die Hälfte der Deutschen sich gegen Silvesterknaller aussprechen. Leisten können wir uns die Knaller offenbar ohne Probleme. Zumal wir eine ganze Menge für unser Geld bekommen:

  • Ca. 8.000 Menschen jährlich mit Verletzungen des Innenohres, dazu viele Verbrennungen, Augenverletzungen und Schlimmeres

  • vor allem die Feinstaubbelastung steigt stark an, laut Umweltbundesamt werden deutschlandweit in der Silvesternacht 5.000 Tonnen Feinstaub freigesetzt; dies entspricht etwa 17 Prozent der im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge eines ganzen Jahres

  • Haustiere reagieren oft empfindlich bis panisch

Mehr? Dann geht es hier weiter.   Mehr »

Parteitag der GRÜNEN Niedersachsen beschließt sozial-ökologische Transformation

Im Zentrum des Parteitags in Osnabrück unter dem Motto „KLIMA GERECHT MACHEN“ stand die sozial-ökologische Transformation. Dazu haben die 212 Delegierten Anträge für sozial gerechte Klimapolitik, ein Volksbegehren für Artenvielfalt, bezahlbares Wohnen sowie eine Resolution gegen Rechts verabschiedet.

Die einzelnen Beschlüsse des Parteitages findet ihr Opens external link in new windowHIER.

„Wir brauchen neue Regeln, um unsere Lebensgrundlagen zu erhalten. Und wenn wir die Regeln schon ändern, dann doch so, dass die Zukunft gerechter wird und wir den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken”, so die Landesvorsitzende Anne Kura für den Leitantrag „Klimaschutz für eine gerechte Zukunft“. „Die Klimakrise ist eine dreifache Gerechtigkeitskrise: global, national und mit Blick auf die Zukunft künftiger Generationen. Wir müssen deshalb jetzt handeln. Dabei funktioniert Klimaschutz nicht ausschließlich über Preise, es braucht auch Standards, die für alle gelten. Denn Standards wälzen die Verantwortung nicht auf Einzelne ab, sondern ändert die Verhältnisse gerecht für alle,“ so Kura.   Mehr »

GRÜNE sehen Waldzustandsbericht als deutliches Alarmsignal und fordern radikales Umsteuern in der Forstwirtschaft

Zu den Ergebnissen des heute vorgestellten Waldzustandsberichts erklärt Hanso Janßen, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Niederschsen:

„Die Klimakrise trifft als erstes den Wald – auch in Niedersachsen. Extremwetterereignisse wie Trockenheit, Hitze und Sturm sowie in der Folge der starke Borkenkäferbefall machen dem Wald zu schaffen. Niedersachsens Wälder müssen stabiler gegen Extremwetterereignisse werden – das gelingt vor allem mit naturnahen arten- und strukturreichen Laubmischwäldern, die Klimaveränderungen besser standhalten können.   Mehr »

Grafik fridaysforfuture.de

Zusammen mit #FridaysForFuture-Demos den Druck auf Bund und Land erhöhen, endlich zu handeln

Unzufrieden mit dem Klima-Päkchen der Bundesregierung, gehen wir gemeinsam mit Fridays for Future und allen Unterstützer*innen auf die Straße. Wir wollen konsequenten Klimaschutz & eine sozial-ökologische Politik. Die niedersächsischen GRÜNEN unterstützen die Proteste nachdrücklich.

Weltweiter Klimastreik am Freitag, 29. November in Holzminden
Treffpunkt der DEMO ist das Campe Gymnasium um 13.15 Uhr (Haus 2)
   Mehr »

Christian Meyer - Bewerbungsrede Bundesparteirat BDK 2019

Bielefeld/Holzminden. Auf dem Bundesparteitag 2019 von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Bielefeld wurde der Holzmindener Abgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im niedersächsischen Landtag Christian Meyer mit einem sehr guten Ergebnis in den GRÜNEN Bundesparteirat gewählt.

Mit ihren Beschlüssen sprachen sich die Grünen Delegierten für einen konsequenten, umfassenden und zeitnah umsetzbaren Maßnahmenkatalog zur Eindämmung der Klimakrise und für einen engagierten Klimaschutz in allen Bereichen aus.

Die gesamte Pressemitteilung der GRÜNEN Holzminden unter    Mehr »

„Es hat schon immer mutige Menschen gebraucht, die das vermeintlich Unmögliche in den Blick nehmen,
um das Überfällige zu erreichen.“

Dieser Satz von Claudia Roth ist, auch wenn er in einem anderen Zusammenhang fiel, eine gute Beschreibung der gegenwärtigen GRÜNEN Aufbruchstimmung, die vom Bundesparteitag der GRÜNEN in Bielefeld ausgeht. Dies berichten die Holzmindener Delegierten Ulrich Schulze und Klaus-Dieter Risch von einem anstrengenden wie gleichermaßen inspirierenden Bundesparteitag der GRÜNEN.

 

   Mehr »

  • Rund 800 Delegierte aus dem ganzen Land
  • Der neue Bundesvorstand
  • Die Delegierten aus dem Weserbergland mit Anja Piel und Christian Meyer

Belit Önay ist der neue Oberbürgermeister von Hannover
Wahlsieg beflügelt auch Landes-Grüne

Anne Kura: „Unsere Landeshauptstadt bekommt mit Belit Onay einen Grünen Oberbürgermeister. Das ist grandios und wir freuen uns riesig. Belit Onay hat als Person und mit seinem Einsatz für einen Aufbruch in Hannover überzeugt: Für die Verkehrswende, bezahlbaren Wohnraum und Zusammenhalt. Unsere Landeshauptstadt bekommt einen hochmotivierten und kompetenten Oberbürgermeister, der die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ernst nimmt. Das Ergebnis war nach einem fairen Wahlkampf knapp. Es ist wichtig, die Menschen in Hannover weiter zusammenzuführen. Wir glauben, dass Belit Onay dafür genau der Richtige ist.   Mehr »

Feuersalamander bei nächtlicher Straßenquerung

Ausschüsse treffen Entscheidungen im Sinne des Artenschutzes

Am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche befassten sich zwei Kreistagsausschüsse mit verschiedenen, ursprünglich von den GRÜNEN angestoßenen, Anträgen zum Erhalt und Schutz der Amphibienpopulationen im Hooptal zwischen Negenborn und Stadtoldendorf. Nach intensiven Diskussionen zeichnete sich bei allen Beteiligten der Wille zur Einigung mit einer sofortigen Lösung ab. Sie mündete im Ausschuss für Kreisentwicklung und Integration in einer einstimmigen zweiteiligen Beschlussfassung.   Mehr »

  • Diese etwa 130 alte Buche ist krank. Ihr Laub hat der gestresste Baum schon vor Wochen abgeworfen. Sie kann sich nicht mehr erholen.
  • Am Wildparkhaus in Neuhaus wurden die Grünen von Forstamtleiter Wolf Ebeling empfangen.

Grüne machten sich im Forstamt Neuhaus ein Bild vom Baumsterben

Informationen zum Thema Klimawandel oder Waldzustand im TV, Radio oder Zeitung sind das eine. Die direkte Konfrontation mit den Auswirkungen von Stürmen, extremer Trockenheit und Hitze in zwei aufeinander folgenden Jahren und Schädlingsbefall, eben mit den jetzt schon spür- und sichtbaren Auswirkungen des Klimawandels, mitten im Wald geben dem Problem aber noch einmal eine ganz andere Dimension.
Sogar Buchen, die Hauptlaubbaumart in unseren Breiten, sind auch bei uns im Solling betroffen. Sie sterben auf Waldflächen ab, auf denen dies auch bei der ungünstigen Witterung der letzten Jahre so nicht zu erwarten war.

Der Kreisverband und die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen Holzminden erhielten fachkundige Informationen aus erster Hand vom neuen Leiter des Forstamtes Neuhaus, Wolf Ebeling und Förster Andreas Helms, Leiter des Reviers Mühlenberg.   Mehr »

Peter Ruhwedel, Christian Meyer, Ulrike Weber, Gerd Henke, Karin Farries, Annette Kusak, Kassierer Klaus-Dieter Risch fehlt auf dem Bild

Kreisverband stellt neuen Vorstand und politische Schwerpunkte vor
Auch Christian Meyer und Peter Ruhwedel im Vorstand

Mit großer Geschlossenheit gehen Bündnis 90/Die Grünen im Kreis Holzminden die künftigen Herausforderungen an. Das zeigte die jüngste Kreismitgliederversammlung, in der die Grünen ihren Vorstand neu wählten. Die als Doppelspitze kandidierenden Annette Kusak (Holzminden) und Gerd Henke (Lauenförde) wurden von den Mitgliedern in geheimer Wahl mit eindrucksvollen Ergebnissen gewählt. Während Kusak bereits in den vergangenen Jahren an der Spitze der Kreisgrünen stand, rückte Henke jetzt aus dem erweiterten Vorstand an die Spitze auf. Das Sprecherduo versicherte, alles daranzusetzen, dass auch im Landkreis Holzminden der Bedeutungszuwachs, den die Partei auf allen Ebenen erfährt, spürbar wird. „Unser Ziel ist es, dass die Grünen aus den Kommunalwahlen 2021 gestärkt und mit mehr Mandaten im Kreistag und den Städte- und Gemeinderäten hervorgehen,“ erklärten Kusak und Henke.    Mehr »

Dem Aufruf der GRÜNEN und des NABU folgen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger am Tag der Einheit - mit der Natur

„Das Hooptal ist ein ganz besonderer Lebensraum für Pflanzen und Tiere, den es in jedem Fall zu schützen gilt.“ Mit einer Demonstration am 3. Oktober haben mehr als 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Forderung nach einer endgültigen Sperrung der Kreisstraße 71 durch das Hooptal Nachdruck verliehen. Aufgerufen zu der Aktion zum „Tag der Einheit – mit der Natur“ hatten die Kreisverbände von Bündnis 90/Die Grünen und des Naturschutzbundes (NABU).
Unterstützt wurde die Aktion auch vom niedersächsischen Landesverband und der Landtagsfraktion der Grünen . So konnte unser heimischer Landtags- und Kreistagsabgeordnete Christian Meyer die Landesvorstands-Sprecherin Anne Kura zu der Demo begrüßen.

„Die Tatsache, dass unserem Aufruf auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Negenborn und Stadtoldendorf gefolgt sind, zeigt, dass wir mit unserem Anliegen einen Nerv getroffen haben“, erklären Annette Kusak und Gerd Henke, Sprecherin und Sprecher der Grünen im Landkreis Holzminden. „Der Artenschutz ist neben dem Klimaschutz zu einem der wichtigsten Themen unserer Zeit geworden, das sehen mittlerweile immer mehr Menschen auch in unserer Region so“, sagt Henke. Deshalb habe auch die Grüne Kreistags-Fraktion das Thema auf die Agenda des Kreistages gesetzt.   Mehr »

Demo zum „Tag der Einheit – mit der Natur“ am 3. Oktober

„Den Artenschutz endlich ernst nehmen!“ Das ist die Forderung von Bündnis 90/Die Grünen und des Naturschutzbundes (NABU). Das Sterben von geschützten Tieren auf der K71 muss endlich aufhören. Diesem Irrsinn muss ein Ende gemacht werden, weil es möglich ist.
Unter dem Motto „Tag der Einheit – mit der Natur“ wollen die GRÜNEN Holzminden und der NABU mit einer Demonstration am Donnerstag, dem 3. Oktober, ihrer Forderung nach dauerhafter Sperrung der Kreisstraße K71 zwischen Negenborn und Stadtoldendorf Nachdruck verleihen.
Wir freuen uns auf alle Bürgerinnen und Bürger, die mit uns auf der K71 wandern und demonstrieren möchten. Prominente Unterstützung  bekommen wir von der Landesvorsitzenden der Grünen, Anne Kura, sowie unserem heimische Landtagsabgeordnete Christian Meyer. Für fachkundige Informationen sorgt Torsten Maiwald, Grüner Ratsherr in Stadtoldendorf und Mitglied des Landesvorstandes des NABU.

Bilder wie dieses müssen endlich der Vergangenheit angehören! Unterstützt die GRÜNEN und den NABU am "TAG DER EINHEIT - MIT DER NATUR" und kommt zur DEMO nach Negenborn, Treffpunkt am "Kanapee" um 15.30 Uhr.

   Mehr »

Die Fridays for Future Bewegung ruft für den kommenden Freitag, den 20.09. zu einem weltweiten Klimastreiktag auf. Zahlreiche Organisationen und selbstverständlich auch wir GRÜNEN Holzminden schließen uns diesem Aufruf an.

SchülerInnen der Schulen Holzmindens und die Verkehrsinitiative veranstalten ab 13.30 Uhr eine Kundgebung mit anschließender Fahrrad-Demo ausgehend vom Marktplatz. Diese Aktionen sind Teil des weltweiten Klimastreiktages von FRIDAYS FOR FUTURE. Die aktuelle Veranstaltung möchte diesmal nicht nur SchülerInnen und junge Menschen aktivieren. Sie richtet sich an alle Generationen. Auch Eltern dürfen an diesem Freitag einmal "schwänzen".   Mehr »

Symbolische Straßensperrung zum Schutz von Feuersalamander, Schlingnatter und Geburtshelferkröte

Mit einer spontanen Aktion haben Mitglieder des Kreisverbands von Bündnis 90/die Grünen auf den Schutz von gefährdeten Tierarten aufmerksam gemacht. Anlässlich einer Mitgliederversammlung in Negenborn haben Teilnehmer für einige Minuten die Kreisstraße zwischen Negenborn und Stadtoldendorf mit einer Menschenkette gesperrt. „Der Kreisverband unterstützt mit dieser Aktion den Antrag unserer Kreistagsfraktion zur Sperrung des Hooptals für den motorisierten Verkehr“, hieß es vonseiten des Kreisvorstands. In der Kreistagssitzung vergangenen Montag hatte die grüne Fraktion ...                   Mehr »

URL:http://www.gruene-holzminden.de/home/nc/1/