Mehr wagen, um nicht alles zu riskieren - BDK Bielefeld

Mehr wagen, um nicht alles zu riskieren

Unter diesem Motto wurden auf der Bundesdelegiertenkonferenz (BDK) vom 15. bis 17. November in Bielefeld der GRÜNE Bundesvorstand, der Parteirat und das Bundesschiedsgericht neu gewählt. Außerdem haben wir umfangreiche Beschlüsse zu Wirtschaft, Klima und Finanzen sowie Wohnen gefasst.

„Wir wollen die Weichen mitstellen. Wir werben um die Verantwortung dafür, die neue Zeit gestalten zu können!“ rief der Bundesvorsitzende Robert Habeck den Delegierten in Bielefeld zu. Es gelte nun, aus der Hoffnung, die den Grünen in den letzten zwei Jahren entgegengebracht wurde Wirklichkeit zu machen.

„Wenn Menschen nicht dort wohnen können, wo ihre Freunde sind, wo sie arbeiten gehen und wo sie glücklich sind. Dann läuft was schief in unserer Gesellschaft.“ so Michael Kellner, unser Bundesgeschäftsführer. Der Parteitag entschied am ersten Abend des Parteitages über den Antrag „Recht auf Wohnen“.

„Drehen wir dieses System, das unsere Lebensgrundlagen zerstört, drehen wir es in ein sozial-ökonomisches System!“ sagte Annalena Baerbock, die mit mehreren überzeugenden Auftritten die Delegierten begeisterte.

Die sozial-ökologische Transformation stand im Mittelpunkt des dritten und letzten Tages des Bundesparteitages. Die Delegierten einigten sich nach einer mehrere Stunden andauernden Debatte auf zwei umfangreiche Beschlüsse zu Klima- und Wirtschaftspolitik.

„Es hat schon immer mutige Menschen gebraucht, die das vermeintlich Unmögliche in den Blick nehmen, um das Überfällige zu erreichen.“ Dieser Satz von Claudia Roth ist, auch wenn er in einem anderen Zusammenhang fiel, eine gute Beschreibung der gegenwärtigen GRÜNEN Aufbruchstimmung.

Hier gibt es die Beschlüsse des Parteitags zum Nachlesen.

zurück

  • Rund 800 Delegierte aus dem ganzen Land
  • Der neue Bundesvorstand
  • Die Delegierten aus dem Weserbergland mit Anja Piel und Christian Meyer
URL:http://www.gruene-holzminden.de/home/expand/734796/nc/1/dn/1/